Curry-Huhn mit Brokkoli und Sultaninen
Zutaten für 4 Personen

2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Stange Sellerie
1 Hähnchen (ca. 1,2 kg)
3 EL Olivenöl
2 EL Currypulver
2 EL Mehl
375 ml Hühnerbrühe (Instant)
200 g Brokkoli
Salz
100 g Erbsen (Tiefkühl)
100 g Sultaninen

Zubereitung:
Zwiebeln und Knoblauch abziehen und fein würfeln.
Sellerie waschen, putzen und in dünne Scheiben schneiden.
Hähnchen kalt abbrausen und trockentupfen. Mit der
Geflügelschere in Keulen, Brust und Flügel zerteilen.
Brust halbieren und die Keulen im Gelenk durchtrennen.

In einem Topf 1 EL Öl erhitzen. Hähnchenfleisch darin
portionsweise braun anbraten. Herausnehmen, auf
Küchenpapier abtropfen lassen.
Übriges Öl erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Sellerie
darin weich dünsten. Currypulver und Mehl darüber
stäuben und mitdünsten. Hühnerbrühe unter Rühren
angießen, aufkochen und alles etwas eindicken lassen.
Hähnchenteile zufügen, im geschlossenen Topf bei
kleiner Hitze 20 Minuten schmoren. Ab und zu umrühren.

Inzwischen Brokkoli putzen, in Röschen teilen und
waschen. Die Röschen in Salzwasser 1 ½ Minuten
blanchieren und kalt abschrecken.
Erbsen und Sultaninen in der Soße 8 bis 10 Minuten
vor Ende der Garzeit mitkochen. Zuletzt Brokkoli
untermischen und erhitzen. Curryhuhn mit Salz
abschmecken, servieren. Beilage: Basmati-Reis.