Wissenswertes über Reis

A - Z oder Wissenswertes über Reis für Reisliebhaber


aus dem Buch GESUNDHEIT GESCHICHTE GEWÜRZE -
INDISCH KOCHEN

  A. An Vitaminen findet man in Reis B1, B2, Nikotinamid, Pantothensäure,
Vitamin B6 und E, ausserdem Natrium, Kalium, Calcium, Eisen Kobalt,
Kupfer, Jod, Phosphor, Flour und Fruchtzucker, Traubenzucker,
Rohrzucker und Aminosäuren.

B. Beilagen: Reis ist als Beilage zu Fleisch, Geflügel, Fisch und
Gemüsegerichten hervorragend geeignet.

C. Curry: Currypulver gehört nicht zum indischen Essen. Es sollte
nicht im rohen Zustand über gekochten Reis gestreut werden.

D. Diät: Reis und Reisstärke ist bei allen gastritischen Erkrankungen
hervorragend geeignet als Diät und spielt eine wichtige Rolle in
der Säuglingsernährung. Die Heilwirkung des Reises beruht auf
seinem hohen Natriumgehalt und Kaliumreichtum.

E. Eiweiss: Trotz des geringen Eiweissanteils sind im Reis zahlreiche
lebenswichtige Eiweissbausteine ( Aminosäuren ) enthalten.

G. Gesundheit: Wegen den extrem niedrigen Fettgehalt ( Mittelwert 0,62 )
im Reis ist er bei Durchblutungsstörungen, Thrombose, Emboliegefahr,
Bluthochdruck, Kopfschmerzen, Herzinfarkt und Schlaganfall zu
empfehlen.

H. Handel: Handelsübliche Reissorten in Deutschland kommen aus den
USA, Italien, Thailand, Indien, Ägypten und Burma.

I. Imbiss: Aus Resten von gekochtem Reis , kaltem Fleisch, Gemüse,
hartgesottenen Eiern, lässt sich mit einer guten Salatsosse schnell
ein leichter Imbiss anrichten.

J. Jung: Vom Altertum her glaubte man, dass der Reis den Menschen jung
hält, ausserdem glaubte man auch, dass ein potenzstärkendes Mittel
im Reis enthalten ist.

K. Kalorien: Reis hat in 100 Gramm essbarem Anteil etwa 215 Kalorien,
Basmatireis hat in 100 Gramm etwas unter 56 Kalorien.

L. Lagern: Reis kann in Tüten, Beuteln oder Dosen aufbewahrt werden.
Es soll möglichst trocken und luftig lagern.

M. Mengen: Pro Person rechnet man als Suppeneinlage 25 Gramm, als
Beilage 60 Gramm, als Hauptgericht etwa 80 - 100 Gramm rohen Reis.

N. Notvorrat: Reis ist über Jahre lagerfähig und gehört deshalb zum
Notvorrat.

O. Orizy sativa: Das ist die biologische Bedeutung für Reis.
Es gibt etwa 8000 Reissorten.

P. Preis: Reis ist ein preiswertes Nahrungsmittel, denn es gibt keinen
Abfall und keine saisonbedingten Qualitätsunterschiede

Q. Qualität: Das Gelingen eines Reisgerichts hängt weitgehend von der
Qualität der Ware ab. Ein guter Reis ist gleichmässig im Korn,
sauber und bruchfrei.

R. Reste: Reisreste kann man in einer zugedecken Schüssel im
Kühlschrank eine Woche lang aufbewahren.

S. Schlankheitskur: Reis entwässert den Körper. Eine Diät aus
ungesalzenem Reis ist eine wirksame und gesunde Schlankheitskur.

T. Tiefkühlen: Gekochter Reis kann man im verschlossenen Behälter
eingefroren 8 Monate in der Kühltruhe aufberahren.

U. Ursprungsland: Der Reis ist in Indien beheimatet. Heute wird
er in allem 5 Kontinenten angebaut.

V. Volumen: Reis geht beim Kochen auf das Dreifache seines
Rohvolumens auf. 1 Tasse roher Reis = 3 Tassen gekochter Reis.

W. Waschen: Reis sollte man vor dem Kochen kalt waschen. Etwa
15 Minuten in kaltem Wasser ziehen lassen.

X. X-Form: Wenn das Reiskorn ein X bildet, ist es übergart.

Z. Zeit: Reisgerichte sind schnell und mit geringem Arbeitsauswand
zubereitet.